Profi-Rückfahrsystem CM-DSKRFS2 Doppel Shutter Rückfahrkamera mit Scheibenwischer

In diesem Produkttest handelt es sich um folgenden Artikel:

Profi-Rückfahrsystem CM-DSKRFS2 Doppel Shutter Rückfahrkamera mit Scheibenwischer

Lieferung:

Die Lieferung des Kamera System erfolgte sehr zügig. Verpackt sind Monitor mit Zubehör und die Kamera jeweils in einem einzeln Paket.
Das Kamera Paket enthält die Doppel Linsen Kamera inkl. 20 m Anschlusskabel. Der Monitor wird mit 3 verschiedenen Haltern, Sonnenblende, Fernbedienung und dem dazugehörigen Anschlusskabelset geliefert.
Beide Pakete waren sehr gut verpackt sodass keine Transportschäden entstehen können.
Testaufbau:
Vor dem festen Einbau im Wohnmobil habe ich die Komponenten erst mal zu Hause getestet. Die erforderliche Verkabelung mit Kamera und Monitor ist wegen der ausführlichen Bezeichnung der einzelnen Kabel ein Kinderspiel. Alles ist in den entsprechenden deutschen Bedienungsanleitungen auch genau erklärt.
Als Spannungsquelle diente mir ein altes PC Netzteil welches die erforderlichen 12 Volt stabil liefert. Der ganze Versuchsaufbau war innerhalb von 20 Minuten erledigt und hat den Vorteil das man beim Festeinbau direkt weis wo welches Kabel angeschlossen wird.
Monitor und Kamera werden über das 20 m Anschlusskabel verbunden, von extern (aus dem Wohnmobil) kommt dann noch das Signal zum Umschalten des Monitors beim Einlegen des Rückwärtsgangs und die entsprechende Spannungsversorgung für Kamera und Monitor.
Nachdem der Testaufbau zu Hause erfolgreich war kommt die schwierigste Aufgabe, der Einbau im Wohnmobil

Einbau:

kamera_5744Das größte Problem welches ich hatte war einen einfachen Kabelweg vom Heck zum Cockpit zu finden ohne das ganze WoMo zu zerlegen. Nach viel Sucherei habe ich mich dazu entschieden das Verbindungskabel unterhalb des Fahrzeugs zu verlegen.
Im konkreten Fall bedeutete das von der Kamera aus ein Loch in die Rückwand um ins Innere zu kommen dann in einem kleinen Kabelkanal in die Heckgarage und von dort durch ein weiteres Loch unter das Fahrzeug. Damit das Kabel geschützt ist habe ich es in einen flexiblen Schutzschlauch gezogen der dann mit Kabelbindern an entsprechenden Haltern befestigt wurde. Zeitaufwand für das verlegen des Kabel waren ca. 5 Std.

Das Verbindungskabel verfügt auf der Kamera Seite über ein einzelnes separat rausgeführtes Kabel für das Rückfahrsignal. Dieses Kabel kann bequem an der entsprechenden Rückfahrleuchte an geklemmt werden sodass beim Einlegen des Rückwärtsgang der Monitor umschaltet. Dieses Signal kann allerdings auch im Cockpit Bereich abgenommen werden, hierfür wäre allerdings ein Schaltplan vom Fahrzeug wichtig damit man das entsprechende Kabel im Sicherungskasten findet. Die Lösung mit der Rückwärtsleuchte ist da erheblich einfacher. Das automatische Umschalten des Monitors erfolgt durch anlegen von 12 Volt Spannung an diesem Kabel. Wer will kann das natürlich auch manuell über einen Schalter machen.
Den Monitor habe ich mittig auf dem Armaturenbrett mit einem der mitgelieferten Halter montiert. Zur Verfügung stehen ein Saugnapfhalter, ein Schraubhalter mit Klebefläche und Befestigungsbohrungen und ein Einbaurahmen für einen Doppel DIN Schacht.
Die Verlegung der Kabel im Armaturenbrett war in meinem Fall zeitaufwendig weil ich keine sichtbaren Kabel wollte und deshalb das halbe Cockpit auseinander genommen habe. Aber so sieht es sauber aus und alles ist fest montiert.
12V Spannung für Monitor und Kamera habe ich vom Zigarettenanzünder innerhalb des Armaturenbrettes genommen. Dem Set liegt zwar auch ein Adapter für den Anzünder bei aber dann liegt wieder ein Kabel außerhalb des Cockpits und das wollte ich nicht. Der Zigarettenanzünder ist bei meinem Fahrzeug nur über Zündung ein geschaltet und jetzt geht der Monitor sofort an wenn der Zündschlüssel gedreht wird. Hier hat natürlich auch jeder die Möglichkeit das anders zu realisieren.
Der Monitor verfügt über diverse Einstellmöglichkeiten wie Farbe, Kontrast, Helligkeit, Bildschirm-Seitenverhältnis, Lautstärke, Auswahl der Begrenzungslinien für Rückwärtslinse und spiegeln des Kamerasignal.
Insgesamt hat der Monitor 4 Eingänge die über die Taste Mode nacheinander angewählt werden können. Für das System werden allerdings nur AV 1 und AV2 benötigt, die anderen beiden stehen zur freien Verfügung. Nicht benutzte Eingänge können in den Monitor-Einstellungen ausgeschaltet werden. Das hat den Vorteil das bei betätigen der Mode Taste wirklich nur die aktiven unterschiedlichen Kamerabilder angezeigt werden. Lässt man die ungenutzten Eingänge eingeschaltet so wird auf dem Monitor beim durchscrollen der Eingänge immer ein blauer Bildschirm mit „No Signal“ angezeigt.
Des Weiteren ist dem Monitor noch einen Sonnenblende beigefügt damit dieser besser abgelesen werden kann. Die ist allerdings ein wenig locker aufgesteckt und rutscht schon mal aus der Arretierung bei unbeabsichtigter Berührung
Die Kamera macht einen sehr soliden Eindruck. Halter inkl Schrauben zum Einstellen des Neigungswinkels sind aus Edelstahl, das Kameragehäuse auch.monitor_d6dc
Die Kamera verfügt über zwei Linsen wobei bei normalem Betrieb der Shutter geschlossen ist. Die Linse für die Rückspiegelfunktion ist durch eine kleine Öffnung im Shutter einsatzfähig. Beim Umschalten auf den Rückwärtsgang wird der Shutter geöffnet und gibt die Linse und das Mikrofon für den Nahbereich frei. Die andere Linse ist dann verdeckt.
Das Mikrofon dient dazu das beim Einparken ein Einweiser hinter dem Fahrzeug Befehle geben kann die dann am Monitor hörbar sein sollen. Hier gibt es von mir auch einen Minuspunkt an das System. Trotz voller Lautstärke am Monitor, Skalenwert 40, ist nur ein flüstern zu hören. Für mein Gefühl unbrauchbar.
Bei Anschluss des automatischen Umschalters über das Rückfahrsignal wird der Monitor automatisch umgeschaltet und im Kamerabild werden Begrenzungslinien eingeblendet. Hier stehen übrigens 3 verschiedene Größen zur Verfügung. Ich habe die Version „big“ gewählt und die Linien sind exakt an den Ecken meines Fahrzeugs. Wird der Monitor manuell über Mode auf die Rückfahrkamera geschaltet so fehlen diese Linien. Wer diese Linien also benötigt muss zwingend das automatische Umschalten anschließen.

Testfahrt

Bei einer ersten Ausfahrt war alles zu meiner Zufriedenheit. Die Rückspiegelfunktion ist noch ein wenig gewöhnungsbedürftig weil auf dem Monitor ständig was los ist. Das verleitet schon mal dazu mehr auf das Kamerabild zu schauen als nach vorne, aber ich denke das wird sich geben. Von Vorteil ist natürlich das man Fahrzeuge die genau im Windschatten fahren und so vom Außenspiegel nicht erfasst werden jetzt unter Kontrolle hat. Auch im Dunkeln liefert die Kamera dank eingebauter IR Lampen brauchbare Bilder.

Fazit:

Für den Preis erhält man ein qualitativ hochwertiges System welches sich hinter den bekannten Marken, glaube ich, nicht verstecken muss.

Positiv:

  • Einfache Verkabelung
  • Deutsche Bedienungsanleitung
  • Hochwertiges Material
  • Einstellmöglichkeiten am Monitor
  • 2 Reserve Eingänge am Monitor

Negativ:

  • Mikrofon bzw. Lautsprecher am Monitor
  • Sonnenblende am Monitor ein wenig wackelig